Soziale Betreuung versucht den/die Bewohner/in zu verstehen und aus diesem Verständnis heraus mit dem Betroffenen eine sinnvolle Gestaltung der Lebenssituation zu entwickeln.
Sie knüpft an die Lebensgeschichte des/der Einzelnen an und entwickelt Konzepte zur Aufrechterhaltung vorhandener Ressourcen oder zur Wiedererlangung verloren gegangener Fähigkeiten.

 

Soziale Betreuung findet im Alltag statt, das heißt, sie hilft dabei, Voraussetzungen zu schaffen, um den Alltag erleben zu können.
Es werden entsprechende Trainingsangebote entwickelt und durchgeführt.

 

Unsere Gruppenangebote sind vielfältig

 

Durch die Soziale Betreuung wird das Gemeinschaftsgefühl im Ansgarhaus gestärkt. Zahlreiche Gruppenangebote wie Sitztanz, Gedächtnistraining, Gymnastik, Musizieren, Basteln, Malen und Ausflüge bzw. Spazierfahrten fördern die Kommunikation der Bewohner/innen untereinander. Zudem versucht die Soziale Betreuung auch den Kontakt zwischen den Bewohnern/innen und den Angehörigen weiter auszubauen.

Soziale Betreuung
dem Grundsatz folgend:

"Durch die Gemeinschaft gewinnt jeder Einzelne!"

 

Unter “Sozialer Betreuung“ verstehen wir eine Hilfestellung zur Bewältigung des Lebensalltags im jeweiligen Wohn- und Lebensumfeld des/der betroffenen Bewohners/in. Dabei versuchen wir, den/der Bewohner/in mit seinen individuellen Bedürfnissen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich wahrzunehmen und ihn bei der Umsetzung dieser Bedürfnisse zu unterstützen.